Der kleine Pinguin – Ein musikalisches Roadmovie für die ganze Familie von Walter Kiesbauer

Diese Fabel erzählt von einem kleinen Pinguin, der zum Außenseiter wird. Dass er von den anderen Pinguinen gehänselt wird, verdankt sich allein seiner nicht sonderlich ausgeprägten Vorliebe fürs Tauchen und Schwimmen, die eben Pinguine sonst so auszeichnet. Das macht die anderen Pinguine misstrauisch und wirf bei ihnen die Frage auf, ob er denn überhaupt ein richtiger Pinguin sei. Ausgrenzung und Unverstandensein schmerzen den kleinen Pinguin ungemein. Und sie lassen ihm letztendlich keine andere Wahl: Er muss von zu Hause weg!

Zum anderen ist es aber auch ein musikalisches Roadmovie, das anhand verschiedener Stationen auf der Wanderschaft davon erzählt, was einer so erfahren kann, wenn man den Mut aufbringt, Altes zurück zu lassen und sich Neuem zu stellen. Auf seinem Weg trifft der kleine Pinguin nacheinander eine Schlange, einen Gecko und eine Eule – allesamt geheimnisvolle und rätselhafte Figuren, die ihn faszinieren. Er muss einiges an Ängsten überwinden und viel Mut beweisen, wenn er diesen Figuren näher kommen will. Schließlich vertraut er sich jedem dieser Tiere an und erzählt von seinen Beweggründen, von zu Hause wegzugehen. Sie alle hören ihm aufmerksam zu und zeigen Verständnis für ihn. Sie bestärken ihn darin, an sich und seine Fähigkeiten zu glauben und halten für ihn wertvolle Ratschläge und jeweils ein kleines Abschiedsgeschenk bereit.

Als ihn Heimweh und Einsamkeit am meisten plagen und er sich nach der familiären Geborgenheit zurücksehnt, entdeckt er zufällig, was es mit den rätselhaften Gaben von Schlange, Gecko und Eule auf sich haben könnte. Sollte sich das Orakel der Eule bewahrheiten? Könnte er damit seinen Pinguinen daheim große Freude machen… Eiligst kehrt er nach Hause zurück….

Komposition und musikalische Leitung unterliegen Walter Kiesbauer, in Zusammenarbeit mit dem Symphonischen Projektorchester Ingolstadt und der Chorklasse 6 des Reuchlin-Gymnasiums Ingolstadt unter der Leitung von Eva-Maria Atzerodt. Als Erzähler und in allen weiteren Rollen agiert Lukas Aue, die Regie führt Daniela Aue.

10.05.2018
Einlass 15:00 Uhr
Beginn 16:00 Uhr

VVK (zzgl. Gebühren) 12 € / ermäßigt 9 €
AK 16 € / ermäßigt 12 €

Die Eintrittskarten sind erhältlich an allen bekannten Donaukurier-Vorverkaufsstellen, im Westpark Ingolstadt, in der Tourist Info am Ingolstädter Hauptbahnhof sowie über eventim.de.