05-10-2018

Einlass
19:00 Uhr Beginn
20:00 Uhr

Konzert im Dunkeln #1 mit Eivind Aarset und Michele Rabbia – Warm-up Show Ingolstädter Jazztage

 

Als „Warm-up Show“ der Ingolstädter Jazztage 2018 präsentiert das Kulturzentrum neun eine neue und ganz besondere Veranstaltungsreihe: die Konzerte im Dunkeln

Beim Genuss außergewöhnlicher Dinge – ob bei kulinarischen, musikalischen oder anderen sinnlichen Erlebnissen – schließen wir unwillkürlich die Augen, konzentrieren, reduzieren unsere Wahrnehmung und erreichen so eine besondere Innigkeit.
Vom „Dinner in the dark“ haben Sie vielleicht schon gehört, ein Konzert in Dunkelheit, bei dem Sie sich in andächtiger Atmosphäre gänzlich aufs Hören verlegen können, dürfte hingegen ziemlich neu sein. Am Freitag, 05. Oktober, geben wir Ihnen erstmals die Möglichkeit, einzutauchen in einen lichtstillen Ozean aus Klängen. Musik zu empfinden und weder Akteure noch Umgebung zu sehen, ist eine akustische Grunderfahrung, die uns nicht zuletzt ein Stück weit die Welt von Sehbehinderten besser begreifen lässt. Da selbstverständlich auch die Musiker spielen, ohne zu sehen, müssen es Könner ihres Fachs sein. Ihre Musik muss tragen können und inspirieren, fesseln und imaginieren.

Premiere feiert das erste Konzert im Dunkeln mit Gitarrist Eivind Aarset und Percussionist Michele Rabbia. Die beiden kennen sich lange und bilden als Duo eine außergewöhnliche Mischung. Herausragende Musiker und Improvisateure, verlassen sie in ihren Schaffensprozessen gerne orthodoxes Terrain. Eivind Aarset, der Skandinavier mit der weißblonden Mähne, arbeitete schon mit John Hassell, David Sylvain, Bill Laswell und Jan Garbarek. Er liebt einfache Kontexte, die es ihm erlauben, im Ton zu schwelgen, sich über den simplen Dualismus von Jazz und Rock hinwegzusetzen und im gleichen Zug alle intellektuellen Widerstände des Hörers zu überwinden. Aarsets Musik verlangt nach keinerlei Voraussetzung, sie will einfach nur absorbiert werden, möglichst mit jeder Körperzelle. Jazzschlagzeuger Michele Rabbia aus Turin bildet dazu einen idealen Counterpart: in sein Spiel fließen Inspirationen aus Tanz, Poesie, ja sogar Architekur ein – alle Wege sind offen, alle Türen werden aufgestoßen auf der Suche nach neuen, unverstellten Eindrücken. Genau die richtigen also für das erste Konzert im Dunkeln.

05.10.2018
Einlass: 20:00 Uhr
Beginn: 21:00 Uhr

Der Vorverkauf beginnt demnächst.


18-10-2018
28-09-2018