18/19-11-2016

Beginn
20:00 Uhr

SETanztheater

Frei sein! Wild sein dürfen! Ein durchaus werbewirksames Versprechen, welches den kleinen, konventionsbeladenen Bürger letztlich aus der Masse hervor, an den Trog der Verheißung lockt. Doch nicht er alleine fühlt sich angesprochen, alle anderen ziehen mit. Am Ende war es dann doch nur ein Schritt des gesamten Mobs, vielleicht gerade einmal ein paar Meter weiter nach rechts. Nur?

Für das Tanzprojekt „Wild und Frei“ bezieht sich das SETanztheater inhaltlich auf das dem absurden Theater zugehörige Stück „Die Nashörner“ von Eugene Ionescos. Kaum ein anderes Bühnenstück zeichnet ein solch wunderbar skurriles und gleichzeitig passendes Bild des aktuellen gesellschaftlichen Vorgangs der Polarisierung der Bürger(massen) des „Abendlandes“ in Deutschland. Theatral und musikalisch beschreibt das Ensemble eine brisante Lovestory um die beiden Romanfiguren Behringer und Daisy in den Wirren der Massenpolarisation. Eine Deutschrock-Band mischt hier ebenso den Konzertsaal auf, wie deren zahlreich anwesenden Groupies.

Mit „Wild und Frei“ möchte das SETanztheater-Ensemble eine Theatersituation schaffen, in der der Zuschauer nicht nur Betrachter anderer Leute Schicksal ist, sondern eine nicht negierbare Anziehungskraft gegenüber dem Bühnengeschehen erfährt und aktiver Teilhaber des Vorganges der Transformation wird.

VVK: 13 € (zzgl. Gebühr) / ermäßigt 8 € (zzgl. Gebühr)

AK: 16 € / ermäßigt 13 €

Die Eintrittskarten sind erhältlich an allen bekannten Donaukurier-Vorverkaufsstellen, im Westpark Ingolstadt, in der Touristeninfo am Ingolstädter Hauptbahnhof und im Internet auf eventim

 

Gefördert im
Fonds Doppelpass der

setanztheater

 


04-12-2016
17-10-2016